Freilichtmuseum Landwüst QR-Net

Das ist alles irgendwie Vernetzt…
Wo fange ich an. Ein soziokulturelles Projekt im Museum. Jugendlichen sollte die Möglichkeit gegeben werden, sich mit dem Museum, der alten Zeit aber auch mit neuer Technik auseinander zusetzen. Mit Franziska Barth war ich dafür im August 2015 für vier Tage am Stück (glaube ich) im Museum. Mit den Kindern vom Kinderheim Tannenfeld machten wir Fotos, nahmen Geräusche auf und Entdeckten das Museum auf ganz andere Weise als es den normalen Besuchern möglich gewesen wäre.
Es war auch recht Ergebnisoffen, so dass wir mit den Kindern während des Projektes beschlossen, dass ein Hörspiel entstehen soll.

Was machen wir nun aber mit den ganzen Daten. Das wäre sehr schade, wenn es dafür keine wirkliche Präsentationsmöglichkeit gäbe.

Die Idee mit dem QR-Net schwebte mir schon vor. Da wären die Ergebnisse permanent für alle Verfügbar, zumindest für die, die ein Smartphone oder Tablet PC mit QR-Code-Lese-App haben. Dank der Vogtland Kultur GmbH und der Netzwerkstelle Kulturelle Bildung Vogtland-Zwickau konnte diese Idee realisiert werden.
Jetzt können Zusatzinformationen als Text, Audio und sogar Video abgerufen werden. Z.b. der Start eines Lanz Bulldog.

Die Treppe im Wohnstallhaus

Wo mag sich die Uhr befinden?

Auch im Winter könnte man sie hören 🙂

 

Es wird noch erweitert werden. Ideen gibt es genug!

 

lw_header

 

 

 

 

Vogtländisches Freilichtmuseum Landwüst
Rohrbacher Str. 4
08258 Markneukirchen

50.270367, 12.332866

Ein Besuch lohnt auf jeden Fall – einfach nur, um die neue Spielerei auszuprobieren 🙂

Artikel in der „Freien Presse“